Livecam

.

Alle 5 Sekunden live ein Bild aus dem Abferkelstall!

Sobald das Licht im Stall ausgeschalten wird, liefert die Kamera keine Bilder. Während des Abferkelns überwache ich die Geburten 24 h.
In dieser Zeit bleibt das Licht an und Sie können Tag und Nacht das Abferkeln beobachten.

Die Muttersauen verbringen 21 Tage in der Abferkelbucht. Die werdenden Mütter kommen bereits 4 Tage vor dem Abferkeln in die Abferkelbucht,
damit sie sich eingewöhnen und wie in freier Wildbahn aus der Gruppe zurückziehen könnnen.

Das wahrscheinlich auf Sie furchtbar wirkende Eisengestänge ist ein Ferkelschutzkorb und dient zum Schutz der Ferkel vor Erdrücken
durch die Muttersau. In freier Wildbahn werden Ferkel ebenfalls erdrückt. Nur fällt dies niemanden auf, da die Mütter ihre toten Jungen auffressen. Dieses Verhalten verhindert, dass ein natürlicher Feind den Wurf auflesen kann. Das ist im Stall nicht der Fall.

Zurück zum Ferkelschutzkorb. In Deutschland wird eine zeitweise Fixierung der Sauen zum Schutz der betreuenden Person vorgeschrieben.

Ich plane Freilaufbuchten einzubauen, da mir die Ferkelschutzkörbe für die Sauen nicht mehr gefallen. Aufgrund der schlechten Ferkelpreise
ist dies momentan nicht umsetzbar. Aus heutiger Sicht würde ich den Stall, der in 2010 nach den aktuellen Haltungsverordnungen gebaut wurde,
nur noch mit Freilaufbuchten ausstatten.